Liebe Besucherin und Besucher !

Es gibt wohl wenige Themen, mit denen sich Menschen so ungerne beschäftigen wie mit Ihrer eigenen Risikovorsorge, wie z. B. Absicherung existenzbedrohender Ereignisse, wie z.B. Haftpflichtansprüche Dritter, Brand, Elementarereignisse, Unfall, Krankheit, Tod usw.

Die Absicherung dieser Risiken sind für alle Menschen in Abhängikeit Ihrer jeweiligen Lebensphase unabdingbar oder wie es heute auch heißt, "alternativlos".  

Niemand anderes als jeder für sich selbst, ist für seine eigene Risikoabsicherung verantwortlich!

Auf die Hilfe des Staates, sollte man sich nicht verlassen. Ein Schadensfall kann sehr schnell zur Verarmung des/der Betroffenen führen.

Dies zeigen die jahrzentelangen Diskussionen und Reformversuche in der gesetzlichen Rentenversicherung (in allen Rentenarten), der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung und nicht zuletzt auch die Versuche der Einführung einer Elementarschadenpflichtversicherung.

Wir hören von unseren Kunden sehr häufig das Argument: "man kann sich ja nicht gegen alles versichern"!

Dies können wir bestätigen!

Aber man sollte sich gegen die Risiken, die man selbst hat, sehr wohl absichern.

Mit unserer Arbeit und Erfahrung stehen wir Ihnen dabei als kompetenter, freier und ungebundener Partner gerne zur Seite.

"Sparen um jeden Preis oder mit Sachverstand" ? Mit uns können Sie Letzteres!

Vielleicht können wir Sie mit unserem Internetauftritt interessieren um einmal unsere Leistungskraft in Ihrem Sinne und zu Ihrem Nutzen zu erproben.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Versicherungsmaklerbüro
Herbert & Heiko Gnauk

 

Versicherungsverträge bleiben außen vor

Bei der Besteuerung von Versicherungen ändert sich mit der Mehrwertsteuersenkung aus dem Konjunkturpaket nichts. Denn Versicherer sind in der Regel von der Mehrwert-/Umsatzsteuer befreit und müssen die Versicherungssteuer bezahlen. Diese ist jedoch keine Steuer, wie sie für allgemeine wirtschaftliche Vorgänge erhoben wird. Die Höhe des Steuersatzes auf die Versicherungsbeiträge bemisst sich nach der Art des Vertrages, der allgemeine Steuersatz der Versicherungssteuer liegt bei 19 Prozent. Lebens- sowie private Kranken- und Sozialversicherungen sind jedoch von der Versicherungssteuer befreit. (Quelle: Verbraucherzentrale)